Allgemeine Tiermedizin

Allgemeine Tiermedizin

  • Terminsprechstunde, Notfälle werden sofort behandelt

  • Microchips und Tätowierungen

  • Reiseberatung inkl. entsprechender Prophylaxe

  • Betreuung und Behandlung von exotischen Säugetieren, Vögel und Reptilien durch Frau Dr. Stockklausner, Fachtierärztin für Zoo- und Wildtiere, mit jahrelanger Erfahrung als Zootierärztin:
    Gerade bei Exoten, Vögeln und Reptilien sind regelmäßige Gesundheitschecks sehr wichtig, da sie ihre Krankheiten sehr gut verstecken. Ziel ist es eine Krankheit möglichst früh zu erkennen und sie gezielt zu therapieren bevor die Krankheit unheilbar wird.

  • Behandlung von Schafen und Ziegen im Rahmen einer Fahrpraxis

  • Alterscheck bei Tieren

  • Gesundheitsvorsorge
    Wir empfehlen für unsere Patienten einen jährlichen Gesundheitscheck um mögliche Krankheiten besonders frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

    Bei Welpen achten wir v.a. auf eine dem Alter entsprechend angemessene Fütterung, um mögliche Wachstumsstörungen durch ein zu schnelles Wachstum zu vermeiden. Außerdem ist eine regelmäßige Parasitenprophylaxe besonders bei Jungtieren wichtig, da die Abwehrmechanismen gegen Parasiteninfektionen noch nicht vollständig ausgebildet sind.

    Im Alter lässt häufig die Funktion bestimmter Organe, insbesondere von Herz, Leber und Nieren, nach. Daher empfehlen wir bei älteren Tieren einmal pro Jahr eine Routine-Blutuntersuchung durchführen zu lassen, um mögliche Einschränkungen von Organen frühzeitig zu erkennen.

  • Impfungen:
    Durch eine gute Grundimmunisierung und das regelmäßige Auffrischen von Impfungen können viele Krankheiten bei unseren Haustieren vermieden werden.

    Grundsätzlich gilt für Impfungen bei Hund und Katze ->  So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich.

    Wir impfen nach dem neuesten Schema und verwenden hochaktuelle, adjuvantsfreie Impfstoffe. Während der Untersuchung ermitteln wir, was der konkrete einzelne Patient auch wirklich braucht - und welche Impfung nicht nötig ist.

    Zusammengefasst kann man sagen:

    Wir impfen weniger, und das mit verträglichen Impfstoffen.

    Sie brauchen sich ein Impfschema nicht zu merken: Denn wir schicken unseren Klienten eine Erinnerungskarte, wenn eine Auffrischung wieder ansteht.